Skip to content

Kurkuma-Zitrus-Glasur

1. April 2010

(foto: google bilder)

diese neulich von mir sozusagen im Eigenexperiment aus Frustration über die Fake-Food Industrie und ihre unwahrscheinlich geschickte Tarnung entstandene Zuckerglasur kann als Überzug für Kuchen, Plätzchen, Jour-Gebäck, Petit Fours und Ähnliches verwendet werden. In einer superfeinen Spritztüte auch als Verzierung/Beschriftung. Beim Rühren verbesserte sich gleich meine Laune und die meiner jüngeren Tochter ebenfalls. Weil meine Mädels auf Zaubereien stehen und der orangene Farbton uns daran erinner hat, haben wir sie einfach Blocksber-Glasur getauft.
ganz einfach: 

Saft  einer Bio Zitrone
Roh-Rohrpuderzucker
Kurkumapulver nach Gefühl
2 Tropfen Zitronenöl kbA oder
1 Tr Zitronenmyrte á la Eliane
2 Tropfen Orange süß kbA
wie üblich eine Glasur rühren, wird orange-gelb
Ich hatte sie auf dem Geburstagskuchen von meiner „Kleinen“, kam gut an in der Schule!

Die gleiche Glasur können Sie auch mit edelsüßem Paprikapulver, Tonka oder Vanille versuchen. Diese Glasur ist garantiert ohne Paraben-Konservierungsmittel wie E 214, ohne E 102 Tartrazin gelb, ohne Phosphate, ohne  allura red E 129. Viel Spass mit der Farbkiste.

ps: an dieser Stelle ein kleiner Willkommensgruß an die neuen Leserinnen dieses Blogs. Merci 🙂 !!

Advertisements
4 Kommentare leave one →
  1. 18. April 2010 20:36

    hallo maxie,
    danke für deinen kommentar ;-)! bin mal wieder spät dran…wohl so ein anfänger-blogger-manko…hab nocht nicht alles so raus..
    herzliche grüße und viel spass beim ausprobieren!
    herzlichen gruß
    marta

    Gefällt mir

  2. 18. April 2010 13:36

    Herzlichen Dank für das Zitronen-Glasur Rezept.

    Ich verwende Kurkuma sehr gerne um Reis oder Nudeln gelb zu färben. Auch die Ostereier färbe ich gerne damit. Gut die Küche riecht dann zwar streng nach Kurkuma, aber ich denke es gibt schlimmeres. Auf die Idee das für Glasuren zu nehme bin ich nicht gekommen, danke für die Idee.

    Lieben Gruß, Maxie

    Gefällt mir

  3. 4. April 2010 15:23

    ja lecker. mit zitronenmyrte habe ich auch schon viel probiert. ich hatte damals von der firma maienfelser die zitronenmyrte. zum räuchern verwendete ich eine zeitlang die getrockneten blätter, duftet herrlich und die habe ich auch zum kochen in soßen oder eintöpfen verwendet. leider alles aus seit einer weile.

    Gefällt mir

  4. 3. April 2010 17:25

    weil ich das zitronenöl verlegt hatte, verwendete ich für so eine glasur einmal 1 tr. zitronenmyrte. ich werde bei meinen bescheidenen backkünsten eigentlich nei nach meinen rezepten gefragt, aber seitdem ich diese zitronige glasur mache, passiert es doch ab und zu ;-))))) die zitronenmyrte wächst sozusagen in jedem garten im mittleren südost-australien wie eine art lorbeerbaum, die zitronigen blätter werden für allerlei essen zum verfeinern benutzt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: