Skip to content

zitronenwasser und melissenhydrolat

21. Januar 2011

Es ist gar keine große „Hexerei“ und bedarf meist sehr wenig Extra-Aufwand, um unseren Kindern in welcher Lebenssituation und emotionalen und kognitiven Verfassung auch immer, gesundheitsfördernde Alternativen anzubieten. In der Aromatherapie haben wir nicht nur fruchtig-duftende, entspannende Öle wie zB Mandarine rot zur Auswahl,  sondern auch einige  Hydrolate.

So mühsam und aufwendig das „dranbleiben“ für die Begleiter von Kindern oft auch sein mag – es lohnt sich. Die Kinder erinnern sich noch nach Jahren an den Geschmack, Geruch und das Aussehen von Tabletten, Kapseln, Lebensmitteln oder Säften, die sie auch schon als ganz junge Kinder möglicherweise genommen haben. Leben wir es Ihnen vor und STELLEN den Wasserkrug oder Tee mit bunten Halbedelsteinen oder Kräutern darin EINFACH  hin, dann wird er spätestens bei richtigem Durst getrunken, wenn es sonst nichts gibt…. für jüngere Kinder könnten wir ein paar kleine Zaubergeschichten parat halten oder Kräutermärchen. Sogar ältere Kinder in der Pubertät fühlen sich früher oder später zum FRAGEN animiert, was es denn nun auf sich hat, mit diesem Getränk. Inzwischen gibt es sogar in dem bekannten Fernsehsender KIKA  bei „Willi will’s wissen“  intelligente Beiträge, kindgerecht aufbereitet, zu einigen Gesundheitsthemen.

Ich halte es für ganz besonders wichtig, den Kindern – sei es nun in allgemeinen Familienrahmen oder in Ausnahemsituationen betreuter Wohneinrichtungen, in Kindergärten oder in der Heilpädagogik, in Kliniken, etc –  beständig  immer wieder Angebote zu präsentieren. So kann sich von Klein auf ein Selbstverständnis  für eine Vielzahl von Geschmäckern, Nahrungsmitteln, gesundes Empfinden für die bekannten Geschmacksrichtungen und ein gesundes Gefühl für Sättigungsgrade  entwickeln. Noch dazu können wir hiermit auch Ersatzbefriedigungshandlungen vorbeugen.

Von BIO-Zisch-Limonaden  für € 1,69 die 0,7 Liter, von Bitter-Lemon über Rosenblüten-Zisch-Limonade und Ursäfte (wie ich zB im Sanddorn Post beschrieb) oder kleine Strohahlm-Drink- Packs gibt es noch dazu sehr viele kreative Möglichkeiten für zuckerfreie (oder mit einem Mindestmaß), natürlich aromatisierter Getränkezubereitungen.

Ganz einfaches Zitronenwasser: 1-2 Tr Bio-Zitronenöl in einem Tl Agavendicksaft oder Ahornsirup auflösen und in 1 – 1,5L Wasser gut verrühren, evtl ein paar Zitronenscheiben als Deko (Bio-Zitronen) hineingeben. Wenn wir wirklich nur 1 einzigen Tropfen in einem Liter Wasser gut verrühren, kann es auch pur im Wasser getrunken werden. Nebenbei fördert Zitronenöl unter anderem leichte Entschlackung und Entgiftung, stärkt das Immunsystem, ist fiebersenkend und regt die Tätigkeit der Freßzellen an.

Suzanne Catty empfhielt bei Hyperaktivität für Kinder 30ml alkoholfreies Melissenhydrolat auf 1 L Wasser über den Tag verteilt zu trinken. Für Erwachsene die doppelte Menge (60ml) Melissenhydrolat, evtl zusammen mit dem Hydrolat von Pinus Sylvestris (Kiefernnadel) oder Pinus Sylvestris mit Zimtblätterhydrolat (Cinnamomum  verum)gemeinsam. 

Dies ließe sich ohne jeden Extra-Zeitaufwand auch in jeder Kindergartengruppe oder Schulklasse umsetzen. Diese Aufgabe, den Wasserkrug zu befüllen, mit Hydrolat oder Öl anzureicheren, kann auch den Kindern selbst übertragen werden – so haben Pädagogen damit keinen Aufwand. Meist übernehmen Kinder gern selbstorganisiert solche Aufgaben. Wer weiß, vielleicht wäre dann eine aufgebrachte Schulklasse in kürzester ruhiger, plus ein Intervall-Raumbeduftung mit beispielsweise Lavendel fein, Zitrone, Grapefruit extra und etwas Atlaszedernöl (oder ein anderes Holzöl für die Stabilität).

Loser Bio-Rotbuschtee mit ein paar Tropfen Mandarine rot und Vanille absolue aromatisieren, in eine geschlossene Teedose geben, einige Zeit durchziehen lassen. Man kann auch eine leicht eingeritzte, halbe Bio-Vanilleschote dazu.

Einfach nach Gefühl, einen Schuß Rosenhydrolat  (zB hier ist ein mehrfach destilliertes, Bio-Rosenhydrolat erhältlich) ins Wasser geben.

Ältere Kinder ab 14 können für bessere Konzentration und Wachheit, ein paar Tropfen Rosmarinhydrolat in ein Glas Wasser  geben oder Gingko-Konzentrationstee von Sonnentor vormittags trinken (1-2 Tassen). Das Rosmarinhydrolat und der Konzentrationstee eignen sich nicht als durchgehendes Tagesgetränk, auch nicht für den Abend, da sie eine anregende Wirkung haben. Sie bieten jedoch eine Alternative zu den gängigen Aufputschdrinks und sind sehr hilfreich an Prüfungstagen.

Falls versehentlich etwas zuviel Hydrolat  getrunken wird, kann nicht viel mehr passieren, als evtl ein etwas häufigerer Gang zur Toilette. 

Alternativen funktionieren, wenn wir es schaffen, die Neugierde und Motivation der Kinder zu wecken und sie selbst bereits nach einigen Tagen kleiner Umstellungen ein „SICH-BESSER-FÜHLEN “ feststellen. Sei es in der Schule, im Verhalten oder bei Hautproblemen.

Dazu und ganz nebenbei können wir Ihnen etwas Natur und Nachhaltigkeit näher bringen, ihnen Schritte zeigen zur gesundheitlichen Eigenverantwortung und alle möglichen Zauber-Wohlfühl, Meditations-, Farben und Kräutertheater verbinden.

Es ist wirklich EASY.

 

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. Eliane Zimmermann permalink
    29. Januar 2011 16:11

    schau mal ins blaue-cottage-blog, da liegt ein award für dich!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: