Skip to content

fruchtiges leinöl & pflege für junge leute

30. Mai 2013

Neues aus dem Reich der Speiseöle und der Naturkosmetik….

Der in der Bio-Lebensmittellandschaft renommierte Speiseölhersteller Bio-Planète bereicherte vor einiger  Zeit mit der zart nach orange-fruchtig-lecker-frisch schmeckende Ölkreation „Omega-Orange-Leinöl-Mixtur“.  Diese reiht sich ein in die neue Linie des für mich zumindest sympathischen Unternehmens, mit der vielversprechenden Bezeichnung „Color-Omega Vitalölserie“. Das Sortiment dieses in Südfrankreich ansässigen Unternehmens gehört in der Küche schon lange zu meinen Favoriten. Vielleicht bin ich mal wieder „später“ dran mit dieser Entdeckung…doch vielleicht gibt es ja auch noch einige an kaltgepressten Öle interessierte  „Spätzunder“ wie mich….., – immerhin wurden die neuen Kreationen schon auf der diesjährigen Biofach-Messe in Nürnberg präsentiert.

Vergangenes Wochenende durfte ich dieses wirklich fein mundende Öl im Rahmen meines zweiten Aromakurs-Wochenendes im Seminar und Bildungshaus Villa Rosental/Laakirchen kennenlernen. Wir legten einen kleinen Teil zur gesunden, duftenden Aromaküche ein,  zu welchem Jeder etwas mitbrachte.

Eine der Kursteilnehmerinnen präsentierte uns ihr „Power-Frühstück“ mit Früchten, Jogurth, selbst hergestellten Haferflocken-Sesam Crunchies und als Geschmacksträger sowie gesunde tägliche „Ölversorgung“ mit einen kleinen Schuss des wertvollen Omega-Orange-Leinöl Mix.  Er enthält kaltgepresstes Leinöl, Granatapfelsamenöl, Blütenpollen und Orangenöl süß in 5%iger Verdünnung auf 100ml.  Die Pollen erkennt man deutlich im Fläschchen, wenn man es aus dem hübschen Umkarton herausnehmt und ins Licht hält.

Zuvor rührten wir einen kleinen Aromaufstrich aus Jogurth, Rahm, Butter, Olivenöl…….Lippenblütlerölen und Zitronenöl und frischen Blumen und Kräutern aus dem hauseigenen Garten und den Gärten der angehenden Aromapraktikerinnen…., mein Fotoapparat blieb leider zu Hause….so verpasste ich, die schönen Kreationen abzubilden… ;-(

nächstes Mal ist eine vegane Variante dran…

Was mich sehr freute, …für manche meiner engagierten Kursteilnehmerinnen waren die Genüsse der Aromaküche neu und inspirierend…

Das Design der Vital-Öl Linie ist verbunden mit farblich aufeinander abgestimmtem Geschmack, Ölmischung und Umkarton – fast zu schade zum Öffnen…..Im Sortiment dieses seit über 25 Jahren bestehenden Familienunternehmens, Öhlmühle Moog, gibt es neben Hanföl, Fair Trade-zertifiziertem Aprikosenkernöl auch das eher selten erhältliche Leindotteröl, Camelina sativa (L.) Crantz/Brassicaceae  – über welches ich schon gern letzten Sommer einmal schreiben wollte, als ich es bei einem Stand auf einem Kräutertag im Linzer Botanischen Garten von einem Anbauer in unserer Region entdeckte. Die südfranzöische Öhlmühle setzt auf ein von ihr entwickeltes, neueres Verfahren – der 3 D-Filtration – um die im echten Leinsamenöl, Linum utisitassimum L. /Linaceae enthaltenen Bitterstoffe herauszulösen. Hier  erfreut das „bunte“ Sortiment unser Auge.

Bio Planète  bereichert die Szene der Biolandschaft und kaltgpressten Speiseöle mit ethisch sauberer Unternehmens-und Produktionsführung sowie sozialem Engagement. Das gehört heutzutage schon fast zum „guten Ton“ in Naturkosmetik und Biobranche – was früher im allgemeinem Gedankengut noch eher unter die „Löwenzahn-Hobbythek-Alternativ-Öko-Freak-Belächelungs“- Kategorie fiel.

Entdeckt habe ich ein paar Tage nach unserem Kurs auch die Ölvorstellungen im aktuellen Schrot & Korn Magazin…. – dieses besucht mit LeserInnen udn RedakteurInnen gemeinsam immer wieder bekannte Bio-Produzenten oder Naturkosmetikhersteller, über die sie berichten und um deren Arbeit transparenter werden zu lassen. Im September diesen Jahres ist die Öhlmühle Moog geplant – am 12.09. 2013.  Die Reise geht nach Meißen/Sachsen in Deutschland…..wo es seit Janauar 2013 eine eigene Ölmanufaktur speziell für die Herstellung der Omega-Color-Vitalölserie gibt. Unter dem Stichwort „Unterwegs“ kann man sich für’s Mitreisen bis 30.06. bewerben oder per Email: „unterwegs@bioverlag.de“. Schrot & Korn liegt in vielen Biofachhandlungen /Reformhäusern kostenlos auf.

ΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩΩ

Wer diese neue Pflegeserie für junge und empfindliche Haut noch nicht kennt – in hellblau und weiß, schlicht designt im typischen „Martina Gebhardt-Gewand“…

Auch diese, seit mindestens 25 Jahren konsequent tierversuchsfreie, vegane Naturkosmetik in demeter-Qualität herstellende Firma gehörte früher mit ihren Produkten zu meinen Favoriten. Bereits vor über 15 Jahren kreierte Martina Gebhardt in edlen Glastiegeln kleine goldgelbfarbenen Kapseln mit wertvollen „Wirkstoffölen“ wie dem Borretschsamen- und Nachtkerzenöl mit ihrem hohen Gehalt an γ-Linolensäuren, Kukuinussöl und anderen nährenden, vitalisierenden und regenerierenden Ölen für unsere Haut. Sie wurden empfohlen zur kurweisen Anwendung, wie größte Schätze, tropfenweise auf den Fingerspitzen verteilt nach entsprechender Hautreinigung aufzutragen, besonders in den Jahreszeitenwechseln und strapazierenden Einflüssen für die Haut. Schon damals waren die kleine Ölkapseln „in“ – was wir heute in Aromausbildungen im Sinne der Aromamassage immer wieder an’s Aromaherz gelegt bekommen – sorgfältig und sparsam mit unseren reichhaltigen Samenölen umzugehen und sie selbst in Kapseln zu füllen, um sie jeweils frisch in entsprechend kleiner Menge zur Massageölmischung dazuzugeben.

Wer sich einen Eindruck von der neuen, eher für jugendliche Mischhaut entworfenen, milden Pflegeserie holen möchte, kann das gleich hier nach der schönen Eingangsseite ihrer Homepage tun.

Warum ich hierüber schreibe…? Weil ich mich gern erinnere an die usprünglichere, einfache authentische Naturkosmetik und Aromatherapie…., wie leicht und schön es war…..ohne all die vielen Beschränkungen und Auflagen, Misstimmungen …..handkreierte einfache Lindenblüten-Reinigungsmilch…in einem der ersten Naturkosmetik- u. tierversuchsfreien Läden in Linz vor vielen Jahren…und den freundlichen Aroma-Anwendungen von Krankenpflegepersonal,….einem einfachen 2-Tagesseminar von deutsschsprachigen PionierInnen wie Martin Henglein, Erich Keller oder Susanne Fischer-Rizzi (u.vielen Anderen..)…. – ohne intensive „Vergleichs“- und „Verkopf-Strategien von Anbietern, Gesetzen, InteressentInnen, Konkurrenzen, Menschengeschichten…, massiven Pflegeauflagen…sonderbaren Erklärungen, die bis zu oxidierten Pflegeölen aus Apotheken geliefert  führen zur Anwendung am zu pflegenden Menschen………“ ..- und weil ich sehr froh bin darüber, …dass soviele Naturkosmetik- und Ätherisch-Ölanbieter der ersten Stunde sozusagen dabeigeblieben sind, durchgehalten haben in den immer größer werdenden Branchen-Herausforderungs-Wegen und nicht aufgehört haben, einen sinnvollen Beitrag zur Erhaltung unserer Erd- und Humanressourcen zu leisten… ,….Aroma & Nature, easy and light…. es war einmal im Aroma-Märchenland….

Advertisements
One Comment leave one →
  1. 4. Juni 2013 12:17

    Ja, die vielen Gesetze und Vorschriften sind wahrlich nicht schön! Doch ich glaube fest daran, dass sich immer irgendwo eine Lücke auftun wird, damit die Öle (fett oder ätherisch) unser Leben bereichern können!
    Ich habe mir zwei der wunderbaren Leinöl-Kompositionen auch gerade gekauft und bin begeistert. Und bestimmt bist Du nicht zu spät damit, auf so schöne Dinge kann man doch immer hinweisen!
    Liebe Grüße
    Susanne

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: