Skip to content

aromaneuigkeiten aus der umgebung, teil 2

14. August 2013

Nun geht es weiter, mit ein wenig Neuigkeiten, über die ich schon seit einer Weile mal gern ein paar Zeilen schreiben wollte – also , im Grunde vielleicht doch nicht ganz so neu…..und bitte nicht vergessen: wer sich für SchöSchö’s Kinder-Duftworkshop am 04. September 2013 in Gallspach interessiert – darf mich gern zur Weiterleitung kontaktieren.

Duftende Futtermittel und Pferdearomatherapie?? tierischaromatische Zukunftsschritte?

Aromatherapie & Futtermittel

Sicherlich selten gehört bisher, mag man beim ersten Impuls denken – doch könnte hier nicht deutlich ein neuer Zweig für den sinnvollen Einsatz ätherischer Öle bei Herstellern von Tierfuttermitteln und deren Parnern, den Nutztierzüchtern-/Haltern liegen?  Allzuweit entfernt ist diese Vorstellung nicht, denn ich freue mich jetzt schon auf die Inhalte und Praxisbeschreibung der Abschlussarbeit von einem meiner diesjährigen Kursteilnehmer….Als langjähriger Mitarbeiter des inzwischen in vierter Generation  geführten österreichischen Tiernahrungsherstellers Solan widmet er sich seit einiger Zeit intensiv der empirischen Erforschung in der praktischen Umsetzung und Wirkung ätherischer-Ölmischungen in der Futtermittelherstellung und der Nutztierhaltung. Das seit etwa hundert Jahren bestehende Traditionsunternehmen legt Wert auf tendenziell ganzheitliche Perspektive in der Produktion, Herstellung, Umweltschonung und den Auswirkungen der Futtermittel im Fleisch der Tiere für den Endkonsumenten Mensch. (Vegetarier…..;-) ..lest bitte einfach drüber… )

In die Abschlussarbeit durfte ich bereits Einblick nehmen und freute mich über die jetzt schon sinnvollen Aromamischungen als prozentuale Beimischung in den Futtermittelzubereitungen und die bereits so wertvollen Erfahrungen zur Minimierung der Keim- und Krankheitsausbrüche in der regionalen Nutztierhaltung.  In den Kurs brachte er neben seiner Branchenerfahrung bereits ein breites, autodidaktisch erworbenes Wissen zur Aromatherapie mit.

Wir Aromaleute wissen ja inzwischen alle (oder fast alle) um die intensiven, positiven Eigenschaften ätherischer Öle bei starken Keimresistenzen, Verhinderung der Ausbreitung von pathogenen Keimen, ihren Eigenschaften als natürliche Antibiotika (Ersatz zu herkömmlichen Mitteln), beim tierischen und menschlichen Wundmanagement und auch, dass bereits Minimalstkonzentrationen ausreichen.  In seinen bisherigen empirisch/praktischen Erfahrungen wurde der Einsatz einer ÄÖ-Mischung anstelle/während  Antibiotikagaben bei jungen Ferkeln zum – soweit möglich – Schutz der Darmflora und Vermeidung von Folgeinfektionen verwendet. Weiter werden ätherische Öle zur Minimierung des stark ausströmenden Ammoniakgeruchs der Stallböden (z.B. eine Mischung mit Pfefferminz, Mentha piperita) versucht sowie bei Milben- u. Parasitenbefall an Ohren, Körper und Fell/Haut,  zur Anregung/Erhaltung der Veraduung und Prophylaxe von Darmentzündung. Darüberhinaus erprobte er mit seinen KollegInnen auch Mischungen zur Wundheilung bei gegenseitigen Verletzungen der Tiere durch Aggressionen in der Masttierhaltung.  Auch mit VeterinärärztInnen wird der aufgeschlossene Aroma-Kontakt gepflegt, um besonders bei jungen Tieren harte Eingriffe gering zu halten.
Die Anreicherung des Trinkwassers der Tiere mit ätherischen Ölen und Hydrolaten sowie Inhalationen zur Infekt/Erkältungsprophylaxe lwurden ebenfalls versucht, mit Erfolg.

Weiter werden auch verschiedene Mischungen für die Stallhygiene und Desinfektion zum Beispiel der Kuheuter, der Gerätschaften und dem Fernhalten von Insekten, zur Schmerzlinderung bei Verletzungen und Wunden erprobt. Kommt  uns das n icht schon aus der menschlichen Aromatherapie bekannt vor, oder?

Ätherische Öle, die jetzt schon erfolgreich eingesetzt wurden, sind zum Beispiel Thymus vulgaris Ct. thymol, Mentha piperita, Boswellia (Olibanum – ich weiß leider nicht welches), Coriandrum sativum (Koriandersamenöl), Cymbopogon-Öle (Citronella, Lemongras, Palmarosa), Pogostemon cablin und Origanum vulgare.

Die Mischverhätnisse und weiteren ätherischen Öle sowie die Beimengung in die Fertig-Futtermittelmischungen sind sozusagen noch „Facharbeit-Betriebsgeheimnis….“ ; ich freue mich sehr auf das Ergebnis.

Meines Erachtens nach wäre dies ein sehr wichtiger Zweig, der entweder in der europaweiten, aber zumindest der deutschsprachigen landwirtschaftlichen Forschung Wert wäre, Studienprojekte durchzuführen und zu publizieren, sowie insgesamt Einzug halten könnte.  Bevor nun Menschen ohne ein fundiertes Wissen über die Wirkung und Anwendung ätherischer Öle „einfach mal so rumprobieren für Ihre Vierbeiner und deren Ernährung…“ wäre es auch Wert, wenn dieser traditionelle österreichische Hersteller, auf seiner Homepage einen Hinweis hierzu sowie Angebote zu Weiterbildung/Vorträgen für interessierte LandwirtInnen durch ihren engagierten Mitarbeiter zur Verfügung stellen würde im Sinne eines ganzheitlichen, für diese Branche zukunftsweisenden Pionierweges!

Also mein lieber Kursteilnehmer….mutig voran…! 😉

Falls sich jemand näher für dieses Thema interessiert oder Menschen kennt, für diese dies von Bedeutung sein kann, kontaktiert mich gern über meine Email hier im Impressum, ich leite die Anfragen gerne weiter.

Pferdearomatherapie & Badesalze

In den letzten Jahren ist die freundliche und sachkundigie Tieraromatherapie immer weiter auf dem ganzheitlichen Pfad vorwärts: Berufe wie Tierheilpraktiker, Tierkommunikation telepathisch oder anders, Reiki und Tierkinesiologie boomen regelrecht. Dies zeigt einerseits wohl das Bedürfnis nach einem achtsamen Umgang aller Lebewesen untereinander, andererseits wohl auch eine Art „Gesättigt-Sein“ mit den oft harten, übertriebenen, Art-Entgegen Behandlungen und vielen anderen damit verbunden Themen. Gabriele Sievers von Aromapfote – jetzt Duftgefährten – hat es in der Aromabranche vorgemacht und wesentlich dazu beigetragen, insbesondere eine ganzehitliche Hunde-Aromatherapie mehr in die Öffentlichkeit zu rücken. Viele meiner AromakollegInnen haben so ganz im Stillen an ihren tierischen Lieblingen einfach so….unsere wohltuende Aromatherapie praktiziert mit meist positiven Erfolgen. Zum Thema Pferde bemerke ich ebenfalls in den letzten Jahren eine sich immer mehr, wohltuende ausbreitende ganzheitliche Umgangsweise…..

So hat sich auch eine meiner Kursteilnehmerinnen das Thema ihrer Abschlussarbeit zur Pferde-Aromatherapie gewählt.  Auch hier bin ich schon so voller guter Erwartung auf die Inhalte (das gilt für alle Euch gerade an den Arbeiten Schreibenden….;-)  ). Sie brachte ebenfalls schon ein wunderbares Vorwissen mit in den Kurs und ich durfte in den Kursmonaten immer wieder von den prima Erfolgen zur aromatischen Pflege bei Pferden mit Psoriasis-ähnlichen Zuständen, Erkältungen, Rosenhydrolat im Trinkwasser, Huf-, Mähnen-, und Schweifpflege inklusive der regelmässigen Gaben von Lein-/oder Borretschsamenölkapseln – und zwar 1 Kapsel pro Tag (!) – sowie Anwendungen mit Sanddornfruchtfleischöl, welches schon die alten Mongolen zur Immunstärkung ihrer wichtigsten Begleiter – den Pferden – und deren sowie ihrer eigenen Wundheilung verwendeten.

Bei Angel’s Badesalze gibt es also in Zusammenarbeit mit der Germser Seifenmanufaktur  ( noch keine eigene Website)nicht nur wundervolle Badesalzprodukte – hmmm und dazu wohlduftendste Badepralinen, Badeschokos und noch weitere einladende rund um’s Wohlfühlbad-Produkte –  aus besten natürlichen Inhaltsstoffen, die in Farbe und Duft unsere Sinne ansprechen und mit fundiertem Aromawissen, 😉 , angereicherte Kreationen, sondern auch aus der stillen, langjährigen Leidenschaft inzwischen sogar aus der Pferderennbranche nachgefragte Pferde-Aroma-Pflege und Behandlungen, Salben, Sprays, Entspannung.

Wer weiß, vielleicht ist auch hier der erste Vortrag/Seminar nicht mehr weit und wird mit der Zeit einen „wohlduftend-entspannenden“ Türöffner in die gesamte Pferdebranche fördern. ……Anfrage stehen fast schon Schlange bei ihr und noch strebt sie eine ergänzende Ausbildung in Sachen moderne Tierheil-Berufe an. Ein fundiertes, langjähriges Praxiswissen zum wohlwollenden Umgang mit Pferden bringt sie ohnehin schon mit.  Wer also Interesse hat an ihrer Arbeit – Kontakt über den Link oben ist gern erwünscht.

Sei es nun menschliche oder „tierische“  Kommunikation -auf welcher Ebene auch immer….letztendlich: geht es nicht allein um die absichtslose, fokussierte ungeteilte Aufmerksamkeit, die wir einem anderen Wesen schenken?!

Wundervolle Tierbilder habe ich leider hier nicht für Euch, aber ein paar kleine Links, wer sich für ganzheitliche Tierkommunikation interessiert – und first of all – the great Lucy of Ardnagashel 😉

http://www.telepathische-tierkommunikation.at

http://www.tierkommunikation.info/

Horse & Soul, Phillippe Beaufour, http://www.niamaste.com/movies/horse-soul/

Lunas Ranch, Reitstall Birgit Bichler, Mutters/Tirol

Paletti, die etwas andere Hundepension – http://tupalo.com/de/rd/w0m5ce

sowie einige andere, wunderbare websiten zu diesem thema

(Ausbildungen zu Tierheilpraktikern- , Kinsilogen u.a. findet Ihr zahlreichst im Internet – aber ….der Blick der“ungeteilten Aufmerksamkeit“…hilft Euch vielleicht beim selektieren…)

Dank Euch allen, marta

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: