Skip to content

duftende tipps rund um schulgespräche…

24. Januar 2014

Im Herbst letzten Jahres habe ich bereits ein paar Zeilen zum Thema Schule und gute natürliche Düfte geschrieben,…wer nochmal grad einen Blick hineinlesen mag, um sich ein paar Dufttipps für den Schulalltag zu holen,  kann dies hier und hier gerne tun…ich freu mich darüber…

Nun stehen hier bei uns in einigen Wochen bereits wieder Semesterferien und Schuljahr-/Schullaufbahn mitentscheidende Halbjahreszeugnisse an….., die in vielen Fällen jetzt schon bei allen Beteiligten zu kleineren oder größeren Nervositäten,  Familien-disbalancen (!), überforderten PädagogInnen und SchülerInnen beitragen können, Nachhilfe -, Förder, – Logo- und Ergotherapiestunden zunehmen….Diskussionen um Punkte, die in Bewertungen berücksichtigt werden sollen oder nicht….Eltern- und SchülerInnengespräche…… – die Liste ist lang… ..

Mit meinen kleinen Dufttipps  hier nachfolgend orientiere ich mich mehr am allgmein-öffentlichen Schulgefüge…“wie es da so geht“….bzw gehen kann…..Punktuell gibt es in unserem Land und in den benachbarten deutschsprachigen Gebieten unterschiedliche Schulmodelle und Schulen mit den Möglichkeiten einer individuelleren und themenübergreifenderen Unterrichtsgestaltung…..in anderen Mit-europäischen Staaten ist die Gestaltung des Schulalltags teilweise sehr different von den Wegen hier, doch es lohnt sich ganz sicher, mal den einen oder anderen Gedanken in Abzweigungen zu lenken um ein erweitertes Spektrum an Möglichkeiten kennenzulernen… – inzwischen durfte ich verschiedene Modelle intensiv kennenlernen…, meine „Essenz“ daraus ist:…..“just be a human with open heart….“

Hier sind also ein paar Duft-Tipps… zur Gemüts- und Gesundheitsprophylaxe von PädagogInnen, Eltern und SchülerInnen, SchulleiterInnen…., zum Relaxen…zur Förderung einer freundlich-harmonischen Gesprächsatmosphäre….zur  „schulischen Salutogenese“ sozusagen….;-)

Nerolihydrolat und das kostbare Neroliöl (Orangenblütenöl)* dürfen im „erste-Hilfe-Schulalltag“ als eines der wichtigsten Lern- und Prüfungsangst-nehmenden Düfte nicht fehlen…

Das Nerolihydrolat (ich verwende am liebsten Alkoholfreie,  wenn nicht zur inneren Einnahme gedacht, dann gehen auch mit Rotalgenextrakt oder wenig Bio-Alkohol konservierte Varianten)…darf als „Erste-Hilfe“ Entspannungs-, Ärger-Tränen-Entnerv-spray und Schülerinnen-Beruhigungsspray jederzeit griffbereit sein.

Einfach um Kopf-, Hals-Nackenbereich sprühen oder das Gesicht damit erfrischen. Nerolihydrolat nimmt die Schwere, den Ärger, macht leichter und vermittelt ein freieres Gefühl rundherum..Auch bei – sagen wir mal – „schockähnlichen“ Schulnachrichten in Eltern-/SchülerInnen-Lehrergesprächen (bzw…nehmen wir das klassische „Lehrer-Eltern-Schüler-Dreieck…welches der renommierte dänische Familientherapeut und Buchautor Jesper Juul (der st. November 2012 mit einer schweren neurologischen Erkrankung im einem dänischen Krankenhaus untergebracht ist) immer wieder als sehr förderlich für den zwischenmenschlichen, gleichwürdigen Umgang betont hat.  Informationen dazu und zu den Inhalten seiner Arbeit gibt es hier unter der österreichischen Website oder hier in diesem (längeren) Vortragsvideo „Das lernende Dreieck“).

In unserer schönen Aromatherapie ist der Neroli-Duftroller ein Klassiker geworden: 1-2 Tr Neroliöl mit einer möglichst feinen Pipette in 10ml Jojoba oder Mandelöl in einen 10ml Glasroll-on füllen…hübsch etikettieren/beschriften und man kann ihn stets handlich als erste-Hilfe-Duft, zur Entspannung oder zur Lern/Prüfungs- und Angstminderung mit sich führen, wenn SchülerInnen mal  in etwas „Aufregung“ geraten oder ein hippeliges Nervenkostüm sein Durcheinander zeigt, einfach daran riechen, an Nasenflügel und Handgelenke oder Schläfen, Haaransatz, Nacken, wenn man ein Auftragen an diesen Stellen mag.

Für Gesprächssituationen, die sich bereits vor Beginn mit einem besonderen Anspannungspotential eingeschätzt werden, kann das wunderbare, vielseitige Rosengeranienhydrolat (Pelargonium graveolens) eine seiner vielseitigen Qualitäten besonders zeigen:  als Raumspray ausgesprüht kann sich innerhalb weniger Minuten – nahezu sofort – eine harmonisierende, beruhigte und aufmerksame Atmosphäre verbreiten, in der die Kommunikationswege offener erscheinen.  Zu seinen wichtigsten Eigenschaften zählt – wie in seinem ätherischen-Öl, wenn Disbalancen in die eine oder andere Seite allzu intensive Ausbreitung finden, freundlich und sanft auszugleichen; dies kann in Kommunikationssiutationen sehr hilfreich sein.

Eine Mischung mit 1:1 des zitronig-duftenden Zitronenverbenenhydrolates (im franz. auch: „Verveine-citronné) fördert aufmerksames Loslasssen und Offen-Halten der Gedanken, ohne Schläfrigkeit oder allzu forsche Kommunikation anzuleiten. Sie passen im Duftcharakter und ihrer Absicht gut zusammen, falls das Rosengeranienhydrolat alleine nicht gefällt. Von diesem angenehm blumig-zitronig-leicht vanillig- duftenden Hydrolat (Rosengeranie) zeigen die gaschromatografischen-Analysen in seinem lipophilen Anteil (ätherisch-Öl-Anteil) von immerhin bis zu 39% des entspannenden, hautpflegenden, antibakteriell wirkenden Monoterpenalkohols Linalool, der auch einer der Hauptinhalststoffe in Bergamotteöl, Lavendel fein, Hoblätter (oder Hoscho-öl) und Koriandersamenöl ist. Zugleich ist es ein sehr ausgleichend-beruhigender Inhaltsstoff. In der Aromatherapie bezeichnen wir die charakteristische Eigenschaft des Linalool als „sedativ“.  Rosengeranienöl- und sein Hydrolat können meiner Ansicht nach jedoch für Volksschul/Grundschulkinder und Teenies etwas „zu ernsthaft und reif“ sein,  daher empfehle ich sie lieber zur Unterstützung in der Erwachsenenkommunikation. Auch bei Elternabenden, in denen gern intensiv diskutiert wird oder an geschäftigen Elternsprechtagen, kann der wohltuende Einsatz von Duft wesentlich zur Entspannung beitragen.

Zu den Inhaltsstoffen im lipophilen Anteil des Zitronenverbenenhydrolates ist noch nicht viel bekannt. Es ist entspannend auf unser Nervensystem, fängt negativen Stress auf und bringt wie auch die wundervollen anderen Hydrolate vielseitige Eigenschaften mit, die für körperliche Disbalancen Unterstützung geben….(….dann wird der Post jedoch zulange……)
Nerolihydrolat in Mischung mit Rosengeranien, Zitronenverbene und/oder Rosenhydrolat kann als Spray ebenfalls in Situationen der Aufregung und Beruhigung hiflreich sein.

Besonders in Kommunikationssituationen, in denen Sprachbarrieren und kulturelle Besonderheiten ein sensibles Thema sind, kann Duftunterstützung zur Kommunikationsförderung und Entspannung wirklich Sinn machen.  Unter Berücksichtigung der Duftkultur und Vorlieben einer Nation, bieten sich in Schulgesprächen mit Menschen aus dem orientalischen Raum beispielsweise Düfte mit sanften gewürz-vanillig-blumig-sanft-warm-holzig-fülligen-Noten an……- wem das zu „umständlich“ erscheint…, hier ein kleines Beispiel für die Duftlampe im  Gesprächszimmer:

  • 1 Tr Sandelholz oder 1 Tr Styrax oder Tolu oder Vanille abs
  • (Santalum album (alternativ: das neukaledonische Sandelholz, Santalum austrcaledonicum) – oder anstelle Sandelholz, 1 Tr Atlaszedernöl, 1 Tr Styrax (Liquidamber orientalis) oder 1 Tr Tolu, 1 Tr Zimtrindenöl** oder 1 Tr Tulsi, Heiliges Basilikum
  • 2 Tr Rosengeranie bourbon (Pelargonium graveolens)
  • 1 Tr Koriandersamenöl
  • 2 Tr Bergamotte

Angepasst an die Raumgröße und das Beduftungsmodell (und weitere Modelle, leider keine Fotos..) Eine Spur Gewürznelkenknospenöl oder 1 Tr des feinen schwarzen Pfefferöles könnte auch dazupassen oder 1 Tr Orange süß. Wem das zu intensiv und aufwendig erscheint, kann auch einfach nur das feine, mehrfach destillierte bulgarische Rosenhydrolat in der Duftlampe verdamfpen lassen oder als Raumspray zerstäuben. (eines der unter Aromafans inzwischen beliebtesten Rosenhydrolate gibt es bei der Firma WADI Etherischeoele).  Eine wunderbar passende Hydrolate-Mischung für die Duftlampe oder Raumspray könnte sein:

  • 1/3 Zimtblätterhydrolat
  • 1/3 Ylang Ylang-Hydrolat
  • 1/3 Rosen- oder Rosengeranienhydrolat

(der Duft der leichten Zitronenverbene passt auch gut dazu, dann kann das Zimthydrolat halbiert werden) – es erfordert ein wenig Sorgfalt bei der Anwendung und den vorbereitenden Überlegungen, ob und welche Beduftungsmöglichkeiten und sonstigen Gesten prima passen könnten…, aber es lohnt sich….- für sich selbst und für die Gesprächspartner

Es können auch passende Tees gereicht werden, wie z.B. zur Rosengeranien-hydrolat-Variante, ein feiner, leichter Zitronenverbenentee evtl mit ein paar Rosenblüten vermischt oder hier in der zweiten Variante ein schöner, milder „Chai“ entweder aus den klassischen Yogi-Tee-Varianten mit Hydrolaten, Milch (od Pflanzenmilch), Honig/Agavensirup und leichtem Milch/vegetarisch-Milchschaum angereichtert oder einem einfachen klassischen Schwarztee – mit diesen „kleinen“ Gesten kann ebenfalls eine Art des Respektes, der Toleranz, Akzeptanz und Gleichwürdigkeit gestaltet werden.

Orange süß, Zitrone, Bergamotte und das besonders „leckere“ aus der Schale gepresste Grapefruit extra sowie das sanfte „echte“ Sandelholzöl (Santalum album) passen ebenfalls gut in die Gruppe der Kommunikationssituationen erleichternden ätherischen Öle. Letzteres ist für mich fast schon zu einer „Aroma-Heiligkeit“ avanciert, denn sein Preis ist aufgrund jahrelangen Missbrauchs Ernte und Handel intensiv gestiegen; inzwischen zählt Sandelholz zu den gefährdeten Arten Ich verwende diese Kostbarkeit – die sooolange Jahre zu meinen Lieblingsöleln gehörte so gut wie nicht mehr.

Mit einem feuchten Tuch in etwas in Wasser verdünntem Rosengeranienhydrolat mit ein-bis zwei Tropfen von einem der genannten Düfte können ca 1/4  bis halbe Stunde vor Gesprächen, Tischflächen, Stühle, Türklinken, abgewischt werden; es entsteht eine ganz fein veränderte Atmosphäre. Möchte man Duftlampe oder Raumspray einsetzen, empfhielt sich eine sehr dezente Dosierung. Vorher den Raum gut zu lüften bzw zwischen mehreren Gesprächen immer mal etwas Frische Luft hineinzulassen ist sehr vorteilhaft.

Für die Beduftung von Lehrer-/Konferenzzimmern eignen sich einerseits Duft-Objekt-Modelle der „neuen Generation“ als ästhetischer Blickfang auf dem großen Tisch oder Sideboards oder auch kleine kreative „Duftinseln“ (siehe link oben bei Duftmodelle) oder bei besonders wichtigen Sitzungen eine gezielt gewählte Duftmischung. Es gibt zwei Mischungen, die ich für recht geeignet halte, einmal die wundervolle stimmungshebende und „Gute Laune“ – Kreation up-lifting oder die Rising Sun-Mischung….als Airsprays oder auch als Ölmischung. Natürlich kommen noch einige andere Mischungen, Einzelöle und Hydrolate in Frage…denn auch für diese Gelegenheiten gilt eben...“immer der Nase nach…“

Ganz dezenten Duft verbreiten auch moderne, aus Pflanzenwachsen und natürlichen ätherischen Ölen hergestellte Duftkerzen in ganz edlem Design, die sich auf jedem Besprechungstisch „gut machen“ und nach wenigen Minuten ein sanftes Ambiente schaffen. Sie eignen sich – trotz der weitverbreiteten Meinung –  nicht nur im Winter, sondern das ganz Jahr hindurch, für Stimmung, Blickfang, Atmosphären-Beleber/Veränderer, im Sommer zur Insektenvertreibung…, für einen Blick in Angebote z.B. hier von NeoM oder Isle of Wolf/Vilksalas oder hier von Lucy Annabella Organics.

Wer sich durch die neu gestaltete Linie der „wunderbaren Duftbegleiter“  bzw. der „von farfalla mal virtuell durchschnuppern mag, vom „Wohlfühlen, über Kopf-frei und Instant-Rescue“ kann ja in die Shops mal reinschauen. (links siehe bitte weiter unten)..

www-einf-if.jpgDen persönlichen „Wohlfühl-Start“ am Morgen in schul-herausfordernden Angelegenheiten, sodass Mann/Frau Pädagogin/Pädagoge, Mutter/Vater….sich selbst in Mitte und möglichst Gelassenheit bringen können…z. B. mit schwungvoll-blumig-frisch-gelb/weiß gepackter Frangipani-Pflege Linie…, ….oder „Every-Day-Pleasure“ oder….“feel great men….“ ..oder, oder……wundervolle, einfache Übungen aus Tai Chi, QuiGong, Yoga, Atem-übungen/meditation……Visualisierungsübungen…..können für die Seite, die am meisten Entscheidungsverantwortung in diesen Gefügen trägt….mit recht wenig Eigenaufwand…..dennoch zu mehr persönlicher Entstressung, Weitsicht, Achtsamkeit und Toleranz verhelfen……ach ja…und dann gäbe es dann noch….die wundervollen Edelstein-Balance Körperöle…für „Gelassenheit, Anti-Stress, Regeneration…..“…klick hier….und …und ..und….

Jede Notenkonferenz könnte dann auch mal schwungvoll, leicht & easy mit offenen Gemütern und freundlichem Wohlwollen gestaltet werden……falls es hier und da mal nötig sein sollte….aus neuen, erweiterten Perspektiven zu kommunizieren….

In einigen fordernden Menschenberufen werden noch immer viel zu selten Möglichkeiten zur eigenen Ressourcenschonung, Reflexion, Weiterentwicklung- /Weiterbildung oder Supervisionsangebote in Anspruch genommen…., einerseits zeigt das eine gutes Selbstwusstsein, andererseits jedoch könnten mehr und mehr missverständliche Kommunikaitonssituationen verringert werden……open minds… – das würde ich persönlich sehr begrüssen…vielleicht dauert es einfach noch eine Weile…..

zu den Beduftungsobjekten, Körper-Wohlfühlpflege und ätherischen Ölen könnt Ihr Euch zum Beispiel hier im Shop von aromapflege.com, farfalla und für duftende „Kleinigkeiten“ z.B. hier bei duftraum umsehen…

*(immer wieder bemerke ich, dass von Laien und Anfängern in Aussprache und Verständnis recht häufig Verwechselungen mit NIAOULI-öl vorkommen…dieses stark 1,8-cineolhaltige ätherische Öl mit dem leicht blumig-duftenden Viridofloren, die zugleich den deutlich herausriechbaren Duft und etwas „Strenge“ des Oxids auffangen, gehört  jedoch zu den Myrtaceae/Myrtengewächsen und trägt ein anderes Wirkspektrum… – also für „noch-nicht-so-Fortgeschritten Aroma-Leute: bitte „Rehohren“ auf….)

** (beim Hantieren mit Zimtölen gilt besondere  Achtsamkeit: sehr sparsam dosieren, vorsichtig mit dem Fläschchen, bei sensiblen Menschen kann uU schon das Riechen und Anfassen des Verschlusses/Fläschchens zu Reizungen führen, Zimtrinden-und Blätteröl sowie das Öl der Cassia-Zimt haben ein sehr hohes Hautreizungspotential wegen ihres hohen Eugenol-Anteils (in Zimtblätter, Cinnamomum zeylalnicum und Zimtrinde, Cinnamomum verum) – und dem Anteil aromatischer Aldehyde/Zimtaldehyde  (in Cassiazimt, Cinnamomum cassia)

(bilder: frangipani-set farfalla-shop, frangipani blüte: e.zimmermann f.m.micik; rose, grapefruit oval, zitronenverbene, terrakottagefäß: ©m.micik; korianderblätter, orange u.blüte: wikipedia cc; lila stift: fotolia)

(quellen: e.zimmermann, „Hydrolate, die vergessene Dimension der Aromatherapie und Aromapflege“, 1.Aflg 2013, Verlag Thomas Grasl; Len and Shirley Price, „Understanding Hydrolats, The specific Hydrosols for Aromatherapy“, 2004, Churchill Livinstone Verlag; eigene und austausch mit kollegInnen)

3 Kommentare leave one →
  1. 1. Februar 2014 19:13

    sorry hier die richtige domain: http://www.tiroler-kraeuterhof-naturkosmetik.com

    Gefällt mir

    • 3. Februar 2014 17:38

      hallo richard, dankeschön für deinen kommentar und den link. habe einen blick hineingeworfen, es sieht alles sehr freundlich aus

      Gefällt mir

  2. 1. Februar 2014 19:12

    Ich finde auch http://www.tiroler-kraeuterhof-natrukosmetik.com ganz gut .. dort beziehe ich die Öle

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: