Skip to content

kleine dufttipps rund um die erkältungszeit…dufte mini-apotheke..

23. Oktober 2015

von  der einfachen Zitrone……., Citrus limon (L.) Osbeck...

einfach… und klar, wie Schalenfarbe vieler Zitrussorten….., Zitronenöl erfrischt den Geist und den Körper, bei bedachter Dosierung und der Entscheidung für ein Bio-Zitrusschalenöl schädigen diese Öl-Tröpfchen weder Haut noch Schleimhäute noch die Atemwege….noch die Haut.

Die „gute alte Zitrone“ fördert nicht nur die Konzentration,  beruhigt und ordnet dennoch zugleich, putscht nicht auf, schädigt nicht das Gehirn – wie besonders anregende Grüntee-Getränke oder ähnliche Zubereitungen, die bereits für Kinder ab 2 Jahren zugelassen sind – vermittelt einerseits eine leicht wärmende Duftnote, andereseits „Sauberkeit“, Helles, Erweiterndes..

Ganz nebenbei stimulieren die Moleküle des Zitronenöles sanft das Immunsystem,  können Schleim und Steinbildung in Galle und Nieren auflösen helfen, sowie bei Nierendisbalancen unterstützen, stärken-regulieren die Lebertätigkeit, senken Fieber. Die im Fruchtschalenöl enthaltenen Flavonoide festigen Gefäßwände, sodass sie in Venenpflege und Krampfadermischungen sowie deren Entzündungen  Regenierung mitunterstützt. Wie Lemongras, Lavendel und Immortelle-öl verhindert auch  das Zitronenöl Blutverklumpung, eignet sich daher in Anti-Thrombose-Mischungen (bitte NICHT für die einfache Hausapotheke!!), wobei die Immortelle das stärkste Öl mit dieser Eigenschaft ist.

Kindern & Erwachsenen bringt sie gleichermaßn Erfrischung und Leichtigkeit. In den informativen Webseiten der Firma feeling ist bei der Zitrone über sehr gute Erfahrungen bei der Behandlung von Warzen zu lesen (klick hier).

In vielen Aromabüchern lesen Interessierte oft stichworartig angeführt“fiebersenkend“…doch „wie“ geht das.. – in der Duftlampe?….Einsteiger–ätherisch-Öl-Anwender haben meist noch recht wenig Informationen zu Anwendungsmöglichkeiten, Dosierung und Auswahl. Eine Möglichkeit für fiebersenkende, einfache Wadenwickel für Eigenanwendungen zu Hause (an Euch Leserinnen und Leser aus „medizinischen“ Berufen;-) : bitte kurz „weglesen..“  )

  • 1 Schale mit „etwas angenehm warmem Wasser..“ – weder „kalt“, noch lauwarm noch heiss
  • 1-2 Tropfen Zitronenöl

evtl 1 „Schüsschen“ alkoholfreies Rosenhydrolat, wenn vorhanden“, in der Wasserschale verrühren, darin ein von der Größe passendes, weiche Baumwoll- oder Mulltuch einlegen und wenige Minuten „ziehen“ lassen, umschwenken, gut ausdrücken und wie für einen üblichen Wadenwickel umlegen mit einem oder zwei warmen, trockenen, nicht zu  schweren weichen Tüchtern sanft umwickeln. Nach zehn bis 15 min abnehmen und evtl wiederholen. Je nach Höhe des Fiebers und nach persönlichem Zustand des kleinen oder großen Patienten. Mehrmals täglich wiederholen – doch sollte der kleine oder große Mensch einfach nicht mit „fiebersenkend-Behandlungen“ überstrapaziert werden…..- oft ist einfach „in Ruhe gelassen werden“ , ausreichend Schlafen, unterstützende Heilkräutertee’s trinken (keine extra-tour-schweisstreibenden – außer man möchte dies unbedingt..) und dem Körper und der Seele genug Zeit geben zur Genesung. Fieber ist darüberhinaus eine „gesunde“ Sache: es zeigt, dass die Fresszellen sich sozusagen an die Arbeit“ gemacht haben.., unerwünschte Kleinstorganismen im Körper…zu vernichten…

Mit dieser selben Mischung könnte auch ein frühabendliches, leicht fiebersenkendes, einfaches Fußbad gemacht werden – hierfür darf das Wasser etwas wärmer temperiert sein. Evtl einen halben TL unraffiniertes Pflanzenöl oder einen El Meersalz darin verrühren – auch hier sollte der Zustand des Menschen berücksichtigt werden…- keine „Kilos“ von Salz…weil entgiftend, reinigend, entschlackend…- das kann dem Körper einfach ganz rasch „zu anstrengend“ werden…- vor allem in der Seniorenbegleitung oder bei jüngeren Kindern.

für eine (klassische) Warminhalation zur Schleimlösung oder im Sinne der Aromakosmetik zum Öffnen und Reinigen der Poren als Gesichtsdampfbad zu Hause:

  • 1 große Schüssel möglichst heißes Wasser
  • 1 Handtuch, groß genug um Kopf bis zum Nacken, Schultern und Schüssel geschlossen abzudecken

kurz vor dem Gesicht darüber halten 1- 2 Tropfen Zitronenöl dazugeben,  für einige Minuten inhalieren, ca 3-5 min – dazwischen kann kurz eine „Lüftpause“ gemacht werden – 2 x täglich – die Schüssel kann nach der Anwendung im Zimmer stehen gelassen werden, an einem Platz, wo sie nicht leicht umgestossen werden kann – die Luft wird erfrischt, etwas gereinigt und diese sanfte Raumbeduftung hilft den Atemwegen.

In der Duftlampe oder Zerstäuber-Duftobjekten zum Durchatmen, leicht schleimlösend, reinigend auf die Raumluft (je nach Raumgröße, die Dosierung anpassen):

  • 1 Tr Balsam oder Weißtanne oder Fichtennadelöl
  • 2 Tropfen Zitronenöl
  • anregendere Variante, eher nur für tagsüber, eher für Erwachsene (z.b. im Beruf):
  • 1 Tr Kiefernnadelöl
  • 1 Tr Lavandin
  • 2 Tr Zitronenöl

jeweils für ca eine halbe bis eine Stunde verdampfen lassen, dann ausschalten oder Ausblasen, mehrmals täglich anwenden

Eine der „leichtesten“ Übungen für Citrus limon ist ihre Minmierungsfreude innerhalb weniger Stunden auf kugelförmige Bakteriengruppen, wie Meningo-, Staphylo- und Pneumokokken sowie auf die Salmonellen-Art Salmonella enterica subspec. enterica, welche für die Entstehung von Typhus mitverantwortlich gemacht wird. Zitronenöl gehört zu den antiviralen ätherischen Ölen.

In Gurgelmischungen für Rachenentzündungen (Pharyngitis) oder bei den ersten Anzeichen von beginnendem Halsschmerz ist sie (das Öl der Zitrone.., „die Zitrone“) ebenfalls eine schonende und rasche Helferin:

einfache Gurgelmischung zur Selbstanwendung:

  • 100gr Meersalz, evtl. wenige Tropfen Sanddornfruchtfleischöl
  • 2 Tr Zitronenöl
  • 2 Tr Manukaöl alles gemeinsam in einem sehr sauberen Schraubglas vermengen.

Für 1 x Gurgeln einen halben bis einen TL in einem dreiviertel Gals lauwarmem Wasser auflösen und mehrmals nacheinander gurgeln, mehrmals täglich.

oder ein ganz einfacher, selbsthergestellter, leicht antiseptischer und antibiotischer „Mund-Rachspray“ für unterwegs:

  • 25ml Rosenhydrolat (alkoholfrei)
  • 25ml Salbei-, Pfefferminz-, Thymian- oder Manukahydrolat  (je nach Geschmack, Infektanfälligkeit und Erhältlichkeit der Hydrolate – ebenfalls alkohlfreie Variante wenn möglich)
  • 1 Tr Spearmint-Minze
  • 1 Tr Manukaöl
  • 2 Tr Zitronenöl in ein Braun- oder Blauglasflasche mit Sprayaufsatz geben, Beschriften nicht vergessen  – einfach nach persönlicher Befindlichkeit sowie als Prophylaxe mehrmals täglich in den Mundraum sprühen (theoretisch auch als leichte Bakterien-und Virenabwehrende Mischung ..um sich herum..im Kopf/Schulter-Bereich oder als leichte Händedesinfektion….)

Der Inhaltsstoffschwerpunkt des Zitronenöles liegt – wie bei den meisten Zitursschalenölen- mit über 60% auf den Limonenen – die eben gerne die Luft desinfizieren. Auch mit dem Verzehr möglichst ohne Pestizide und auf der Schale befindlichen, aggressiven Konservierungsmitteln kann man Erkältungsprävention und Immunstärkung zugleich betreiben: Zitrusfrüchte enthalten ebenfalls Limonene, die aggressive Sauerstoffverbindungen im Körper auflösen. Als tägliches Getränk kann einfaches Leitungswasser in einer hübschen Kanne mit 1-1 Tropfen Citrus limon oder Citrus medica-Öl (Urzitrone), für’s Auge mit ein bis zwei Zitronen- und/oder Limettenscheiben angereichert werden – das schmeckt nicht nur gut, sondern hilft so ganz ganz nebenbei der Leber und dem Immunsystem…und ist noch dazu preiswert. Auch an Gesprächstischen in Büro’s oder Seminaren macht sich dieser stimmungsaufhellende, appetitanregende Duft & Geschmack recht fein.

Ein vergleichender Blick in die bio-Zironenöl-Angebote der Ätherisch-Öl-Firmen lohnt sich (einige davon sind rechts in den Linklisten zu finden) denn es gibt regelmäßig günstige Preisgestaltungen. Einige Firmen führen die Bio-Qulitäten unter der Bezeichnung „Extra“. Nachfragen bei den Anbietern ist erlaubt.

Nicht nur das Zitronenöl kann noch viel mehr und ist vielseitig – sondern nahezu auch alle anderen äthersichen Öle, Pflanzenöle und Hydrolate…..und es gäbe noch ganz ganz viele wunderbare Tipps zur Erkältungsprophylaxe und auch für die Zeit, falls doch die Bakterien & Viren erfolgreich sein sollten,…aus der Schatzkiste der Pflanzenzubereitungen und natürlichen Antibiotika……dieser Beitrag startet eine kleine Mini-Dufthausapotheken-Serie….zu der es am 30. Oktober 2015 wieder bei einem nächsten Duftabend bei Fit.im.Hof von 17:oo bis 20:3o Uhr  Ergänzendes zu erfahren gibt…- es dreht sich rund um „Ätherische Öle für das Immunsystem & die kleine Hausapotheke“Mag. Claudia Schallauer und ich freuen uns, wer bei Lust, Zeit & Interesse dabeisein möchte.

Bis dahin gibt  es in den  nächsten Tagen…dufte Tipps…, um „gesund“ und Immunsystem unterstützend ..durch die Herbst & Winterzeit zu kommen…..

 

 

 

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: