Skip to content

ein kleiner dufter workshop für geist & sinne – aromaköstliches und duftende hautpflege

21. September 2016

 

collage-aromaworkshop-1

neulich bei Christa:

Im ihrem zauberhaften Wohnambiente mit Blick auf Seerosenteich, Sanddornbäumchen und Rosenhecken, Kräutermeer, Schildkrötengehege, Maulbeerbäumchen und mediterranemen Oleander lud Christa an einem sonnigen Spätsommerabend zu einem Aroma-Workshop für Haut, Sinne und Gaumen.

Schon einige Wochen vor unserem Termin begannen die Vorbereitungen zum Ideen-Sammeln, später Bestellen der Utensilien, unbehandelter pflanzlicher Rohstoffe: ätherischen und flüssigen kaltgepressten Pflanzenölen, festen Fetten und Hydrolaten; Etiketten, Fläschchen, welche Mischungen gewünscht werden, Zusammenstellen und Einkauf der angedachten Duftköstlichkeiten, um dem aktiven  Geist, dem Auge und den Geschmacksnerven während des Workshops zu schmeicheln.

Vier duftinteressierte Damen fanden sich fröhlich ein, fast kamen wir mit den Aromaküche-Vorbereitungen in etwas Eile. Doch dann war alles rechtzeitig bereit.

Die Gärten der Teilnehmerinnen schenkten uns die beinahe letzten Rosenblüten in verschiedenen Farbnuancen, besondere griechische getrocknete  und frische heimische-Gartenkräuter und Blüten wollten für unser Willkommens-Aromagetränk und die kleinen Gerichte verwendet werden.

Für das Aroma-Kulinarische zauberten wir inspiriert ein wenig Anderes als  „geplant“,  eine“klassische“ Avocado-Limetten-Creme, antibiotisch-Immunsystem stärkenden grünen Salat mit Kapuzinerkresseblüten, geschälten Hanfsamen, etwas Rucola, u.a. Eisen und Folsäure liefernde, hauchdünne Rote Beete-Schwarze Rettich-Scheiben. Datteln und wohlduftende, handgemachte „alles-frei“, Kokoskugeln versüßten unseren Aroma-Abend. Die kleinen figurschonenden Bällchen werden nach Christa-Kreation zu gleichen Teilen mit nativem (idealerweise Virgin Coconut Oil), unbehandeltem Kokosfett und Kokosmus zu einer Masse vermengt, je nach „was gerade vorrätig ist“ mit Chia- schwarzen oder weißen Sesamsamen gemischt (oder auch ohne Samen), in unbehandelten Kokosraspeln gerollt, abgedeckt kühl stellen ist empfehlenswert. Kurz vor dem Servieren erhielten die Kokoskugeln sanfte Sprühstöße aus einer „mir-gerade-eingefallenen“ Duftkreation von 50ml alkoholfreiem 1:1 Rosen- und Nerolihydrolat, mit jeweils 3-4 Tropfen Tonka und Vanilleextrakt angereichert. Diese beiden ätherischen Öle können – wer mag – bereits zuvor in die Kokos-Masse eingearbeitet werden; die Tropfenanzahl „so nach Gefühl“ je nach Menge der Kokosmasse, als ungefähre Dosierung für etwa 50ml Fett/Flüssigkeit  7-8 Tr ätherische Öle (oder weniger,  je nach Intensität des Öles und des gewünschten Aromas; die Kokosmasse kann – für die, die kein Kokosmus mögen – auch ohne zubereitet werden, beide Varianten evtl. mit etwas Ahornsirup oder einer anderen Süße – sie schmecken jedoch auch ohne extra-Süße fein).

Den Salat und die würzige Rote-Beete-Gingkoblatt-Kreation aromatisierten wir mit in dunkelgrüne, kaltgepresste Pflanzenöle von Avocado, Hanfsamen und Olive geträufelten ätherischen Ölen von mildem Thymian Ct. linalool, etwas Rosmarin Ct. Cineol, gepresstem Zitronenöl, kurz vor dem Servieren mit etwas Rosmarinhydroalt besprüht und sorgsam vermengt.

Die Avocadocreme reicherten wir mit gerade in Christa’s Küche vorhandener Soja-Frischcreme an, gepresstem Limetten- und Zitronenöl, dem Saft einer frischen Zitrone (Limetten gerade nicht bei der Hand gewesen), minzig und zitronig schmeckenden-duftenden frischen Kräutern, alles gemeinsam im Viel-Könner-Mixer zerkleinert, gleichmäßig verrührt (wer Sojaprodukte nicht mag oder nicht verträgt kann die Creme auch „ohne“ zubereiten, evtl. mit etwas Reiscuisine ohne Guar oder ähnlichen Stoffen darin oder, wer einen leicht „nussigen“ Geschmack wünscht, mit feinem Erdmandel oder Braunhirsepulver oder einfach nur mit einer Spur Pflanzenmilch für etwas cremige Konsistenz).

Unser „Duft-Willkomens-Trunk“ bestand aus selbstgemachtem Melissen-Holunderblütensirup, á la Professor Dietrich Wabner’s historischem „Rosen-Apfelsaft“ mit zwei Tröpfchen einer Minipipette angereichertem Rosenabsolue der Rosa centifolia (Mairose, Rose de Mai), zwei Tropfen verdünntem Rosendestillat bulgarischer Rose, jeweils einem „Schüsschen“ alkohlofreiem Neroli- und Rosenhydrolat. Seine historische und unbedingt so bleibend-sollende Version enthält nur das Rosenabsolue. Unser Getränk im etwas mehr als einen Liter fassenden Glaskrug verschönten wir mit frischen Kräuterzweigen (Melisse und Minzen) aus dem Garten und Zitronenscheiben. Mit etwas Sirupbasis befüllt, kurz vor dem Servieren mit zuvor kühl gestelltem Mineralwasser aufgegossen; die Innenseiten der Gläser erhielten ebenfalls kurz vor dem Eingießen des Getränkes sachte Sprühstöße mit Orangenblütenhydrolat.

Passend zum Blütenkulinarischen offerierte ich, wer mochte, zur Willkommens-Handreinigung sanftes Ansprühn mit bulgarischem Rosenhydrolat.

Dann widmeten wir uns ein Weilchen der Einsteiger Aroma-Theorie über das Wichtigste zur Herstellung ätherischer Öle, den drei  pflanzlichen Hauptrohstoffgruppen der Hydrolate, Pflanzenöle und ätherischen Öle, für Laien zunächst Wissenswertem zu ihren Anwendungen.

Inspiriert und angetan von Eliane Zimmermann’s  Duftpflanzenkarten, welches ich fast immer zu einer meiner Aroma-Veranstaltungen mitbringe und sehr schätze, kreierten die Teilnehmerinnen einen individuellen Duft-Roller mit Jojoba als Basis, zur persönlichen Hautpflege eine kleine, klassische „Schüttel-Lotion“  mit flüssigen fetten Pflanzenölen, Hydrolaten und ätherischen Ölen und um ruhigere Spätsommer-Spaziergänge, Garten- und Draussen -Aufenhalte noch zu genießen, eine sehr erwünschte, ebenfalls in Sprüh-Lotion-Variante, hautschonende Mischung, die kleine fliegende, gerne Menschen-stechende Lebewesen fernhalten sollte. („Heilende Düfte –  Ätherische Öle für die Seele“, Ein Kartenset von Eliane Zimmermann)

Es war ein bunter, Duft-köstlicher Spätsommerabend mit vielen wunderbaren natürlichen Düften, interessierten Fragen, lustigen Bemerkungen und viel Zeit zum Mischen… so wurde es später als gedacht. ..

Danke an Christa für die Fotos, für das Verwenden-Dürfen der Bilder in diesem Beitrag,  für die Einladung zum Workshop, die Vorbereitungen, das wunderbare Duftinteresse der Anwesenden, den schönen Aroma-Workshop-Abend und den tollen „rundum-Service“.

 

 

 

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: